Austausch mit den Mitarbeitern ist während der Corona-Pandemie essenziell — so geht man es an

Avatar
Austausch mit den Mitarbeitern ist während der Corona-Pandemie essenziell — so geht man es an

Wo auch immer Sie sitzen, wie groß auch immer Ihr Unternehmen sein mag oder in welcher Branche Sie tätig sind: Wir alle befinden uns gerade in Zeiten großer Ungewissheit.

Im Zuge zunehmender Besorgnis wenden sich Angestellte weltweit an ihre Arbeitgeber auf der Suche nach Rat dazu, was sie tun sollten, nach Rückversicherung, wie das Unternehmen ihre Sicherheit gewährleistet und die Kontinuität des Geschäfts sicherstellt.

Als Führungskraft haben Sie womöglich noch nicht alle Antworten parat. Deshalb ist es jetzt wichtiger denn je, den Austausch mit der Belegschaft zu suchen und zu fördern.

“Es ist so wichtig, mit den Mitarbeitern in Kontakt zu stehen und zu erfahren, was in der Organisation vor sich geht.”

Jonas Vig, CEO, Min Doktor

Wenn ein Dialog mit der Belegschaft besteht, lässt sich nachvollziehen, wie es ihnen gerade geht und was sie beschäftigt — und das ist eine bessere Ausgangslage, um wirksame Aktionen einzuleiten. Im Gegenzug können Sie die Mitarbeiter beruhigen und ihnen versichern, dass Sie Schritte unternehmen, um sie zu unterstützen und Vertrauen in dieser herausfordernden und schwierigen Situation zu schaffen.

Der erste Schritt ist das Zuhören.

Warum Austausch jetzt wichtiger denn je ist

Min Doktor ist eine technologiebasiertes Medizinunternehmen, das digitale Erstversorgung sowie persönliche Pflege in 21 Klinken in Schweden anbietet.

Im Zuge der sich ausbreitenden Pandemie hat der CEO von Min Doktor, Jonas Vig, festgestellt, dass der Dialog mit seinen Mitarbeitern von höchster Bedeutung ist, da er so besser verstehen kann, wie es ihnen geht.

„Die zentralen Fragen, die unsere Mitarbeiter uns jetzt stellen, beziehen sich darauf, was wir als Organisation tun und welche Strategien wir haben, um mit der Pandemie umzugehen.”

Jonas Vig, CEO, Min Doktor

„In diesen schwierigen Zeiten ist es mir besonders wichtig, dass ich den Draht zu meinen Kollegen nicht verliere und dicht dran bin“, sagt er. „Es ist von so großer Bedeutung, mit den Mitarbeitern in Kontakt zu stehen und zu hören, was in der Organisation vor sich geht.”

Wie viele andere Unternehmen, hat auch Jonas ein genaues Auge auf die Mitarbeiterkommentare in Mitarbeiterbefragungen, um zu erfahren, wie der Ausbruch des Coronavirus sich auf seine Belegschaft auswirkt.

„Die zentralen Fragen, die unsere Mitarbeiter uns jetzt stellen, beziehen sich darauf, was wir als Organisation unternehmen und welche Strategien wir haben, um mit der Pandemie umzugehen”, erklärt er. „In diesen unsicheren Zeiten machen sich unsere Mitarbeiter auch Sorgen um die Zukunft und was sie wohl bringen wird.”

Die Belegschaft braucht jetzt vor allem klare Kommunikation und Antworten auf ihre Fragen — auch wenn wir noch nicht alle Antworten haben. Das trifft insbesondere zu, wenn die Arbeit im Home-Office die Kommunikation über die üblichen Kanäle unmöglich macht.

„Eine persönliche Verbindung zur Organisation ist in diesen Zeiten besonders relevant”, bemerkt Jonas. „Der Dialog mit den Mitarbeitern und die Antworten auf die Fragen meines Teams in Echtzeit über Peakon geben der Belegschaft das Gefühl, dass ihnen zugehört wird und ihr Feedback geschätzt wird. Und es bietet uns die Möglichkeit, entschiedene Maßnahmen durchzuführen.”

Wie kann effektiver Austausch mit den Mitarbeitern gestaltet werden

Kommunizieren

Home-Office-Regelungen entwickeln sich in dem Versuch, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, zu Vollzeitlösungen. Das kann schnell dazu führen, dass sich die Mitarbeiter einsam fühlen. Ein Kanal für den Austausch in dieser Zeit ist essenziell, damit die Teams in Kontakt bleiben. Dabei geht es nicht nur um den Austausch über die Ziele des Teams und seiner Mitglieder sowie die Unternehmensstrategie, sondern auch um den persönlichen Austausch.

Reagieren

Wie Jonas sagt, hat man aktuell möglicherweise noch nicht alle Antworten dazu parat, was die Zukunft in diesen nie dagewesenen Zeiten bringen wird — oder wie künftig gehandelt wird. Dennoch vermitteln jegliche Antworten auf die Fragen der Mitarbeiter den Eindruck, dass ihnen zugehört wird und ihr Feedback geschätzt wird.

Transparent sein

Die allgemeine Besorgnis nimmt zu und das überträgt sich auch auf Ihre Mitarbeiter. Sie schauen deshalb zu ihren Führungskräften auf der Suche nach Rat,wie sie sich verhalten sollten. Klare und transparente Kommunikation mit der Belegschaft räumt Missverständnisse aus und hilft den Mitarbeitern zu verstehen, was Sie tun, um ihre Sicherheit zu gewährleisten und Gesundheit zu schützen. Außerdem bietet sie eine Gelegenheit, Vertrauen zu schaffen und die Verbindung zu ihren Mitarbeitern zu stärken, indem Sie sich offen und transparent zeigen und zeitnah vermitteln, dass Ihnen die Kommunikation mit den Mitarbeitern am Herzen liegt.

Wie sich die Ausbreitung des Coronavirus in den Kommentaren von Angestellten weltweit niederschlägt, erfahren Sie in diesem Blog-Artikel zum Coronavirus in Mitarbeiterkommentaren.

Share

Autor

Gerne werfen wir mit Ihnen gemeinsam einen Blick auf Peakon

In einer Demo führen wir Sie durch die Plattform und beantworten Ihre Fragen. Bei der Testversion können Sie Peakon selbst ausprobieren - mit unserer Hilfe.

?