Diversität, Chancengerechtigkeit
und Inklusion bei Peakon

Wir bei Peakon glauben daran, dass die Arbeit für alle funktionieren sollte – ausnahmslos. Lesen Sie unseren Bericht zu Diversität, Chancengleichheit und Inklusion bei Peakon, um mehr zu erfahren.

Bericht herunterladen
inclusion header
joining hands

Das Gefühl der Zugehörigkeit und Inklusion für jeden und jede machen Peakons Erfolg erst möglich. Wir arbeiten aktiv und kontinuierlich daran, eine Umgebung zu schaffen, in der jeder „Peakon“ das Gefühl hat, gesehen, gehört und als Person geschätzt zu werden.

comma

Bei Diversität, Chancengerechtigkeit und Inklusion geht es darum, sowohl unsere Gemeinsamkeiten als auch unsere Unterschiede zu begrüßen. Wenn wir das tun, sind wir zufriedener, produktiver und erreichen gemeinsam mehr.

Was das für uns bedeutet

Wir sind überzeugt, dass Diversität die Grundlage für starke und kreative Teams ist. Wenn Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Meinungen zusammenkommen, dann lösen sie Probleme kreativer, lernen voneinander und entwickeln sich weiter. Das Harvard Business Review fand sogar heraus, dass heterogene Teams schneller Lösungsansätze für Probleme entwickeln als Teams, deren Mitglieder sich kognitiv eher ähneln.

Wenn jede Person einen Beitrag leisten kann, legen alle ihre beste Leistung an den Tag. Damit das geschieht, müssen alle gerecht unterstützt werden. Um das tun zu können, müssen wir ihnen zuhören und uns ein Bild ihrer Erfahrungen im Leben machen und transparent darin sein, wie wir jeden unterstützen. So entsteht eine Umgebung, die für alle funktioniert.

heatmap

Was wir tun

Wir bei Peakon haben einen neuen Pfad eingeschlagen. Wir werden unseren jährlichen Bericht zu Diversität, Chancengerechtigkeit und Inklusion veröffentlichen, der neben unserer Strategie auch Angaben zur Zusammensetzung unserer Belegschaft enthält. Wir werden künftig klare und transparente Berichte zu unseren Erfolgen und Schwerpunkten in diesen Bereichen zur Verfügung stellen.

Bericht herunterladen

Unser Beirat für Diversität, Chancengerechtigkeit und Inklusion

Unser Beirat für Diversität, Chancengerechtigkeit und Inklusion ist eine Anlaufstelle für die HR-Führungskräfte unserer mehr als 1000 Kunden. Ziel ist es, im Rahmen branchenübergreifender Zusammenarbeit von einander zu lernen und einen sicheren Raum für offenen Austauch zu schaffen. Hier kann diskutiert, können Erfahrungen besprochen und gemeinsam im Bereich Diversität Fortschritte gemacht werden. Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus den Diskussionen können dann jeweils ins eigene Unternehmen mitgenommen und dort umgesetzt werden.

conversation

Einige Unternehmen, die zu unserem Beirat gehören

Unsere Werte

Unsere Werte bestimmen, wie wir uns sowohl als Organisation als auch als Individuen verhalten. Wir haben hart dafür gearbeitet, eine Unternehmenskultur und Gemeinschaft aufzubauen, die sich gemeinsam mit uns ständig weiterentwickeln.

Mehr erfahren
comma

Für mich geht es bei Diversität, Chancengerechtigkeit und Inklusion darum, eine Umgebung zu schaffen, in der jede Person sich weiterentwickeln und erfolgreich sein kann. Dabei muss sie wissen, dass ihre Meinung zählt und ihr Feedback umgesetzt wird.

Die Peakons

joy

Senior Director of Customer Success

Joy Rees

Lesen

Ich bin im von der Apartheid geprägten Südafrika aufgewachsen und weiß deshalb ganz genau, wie es ist, im Leben privilegiert zu sein. Ich habe beobachtet, wie Menschen ausgeschlossen wurden und verstand, dass es nicht fair oder richtig und ganz bestimmt nicht inklusiv ist.

Dieses Zitat von Martin Luther King bedeutet mir viel: „Wahrer Frieden ist nicht nur das Nichtvorhandensein von Spannungen, es ist das Vorhandensein von Gerechtigkeit.“ Es muss mehr als nur Toleranz geben. Es muss ein greifbares Gefühl von Gerechtigkeit für alle Menschen geben.

Ich mag unseren Unternehmenswert „Be you. Be more.“ sehr, er zelebriert die Unterschiede zwischen den Menschen. Es ist schwierig, alles richtig zu machen. Peakon ist allerdings ein sicherer Ort, an dem man Fehler machen, aus ihnen lernen und daran wachsen kann. Ich bin so froh, dass ich ein Team habe, das das Gefühl hat, über das sprechen zu können, was ihm wirklich wichtig ist.

tony

Account Executive

Tony Kissack

Lesen

Ich habe auf drei Kontinenten gelebt und weiß gut, wie es sich anfühlt, ausgeschlossen zu werden. Wenn wir anderen zuhören, bereichern wir uns selbst und entwickeln eine Empathie, die für alle zuträglich ist.

Ich bin zu Peakon dazugestoßen, als wir gerade einmal 12 Leute waren. Mir war aber schon damals klar, dass ein besonderer Weg vor uns lag. Was ich an meiner Arbeit am liebsten mag, ist, welche Fortschritte die Kunden mit unseren Erkenntnissen machen und wie sie damit das Leben ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verbessern. Dazu zählt der ergonomische Bürostuhl ebenso wie ein Programm für die Unterstützung des geistigen Wohlbefindens der Angestellten oder auch Mentorenprogramme, die Frauen in Führungspositionen fördern. Bei Peakon zu arbeiten, ist ein Abenteuer. Nicht nur, weil es mir ermöglicht hat, meinen Lebenstraum zu erfüllen und aus meiner Heimat im Vereinigten Königreich nach New York zu ziehen.

alex

Talent Acquisition Manager

Alexandra Eheli

Lesen

Inklusion liegt mir sehr am Herzen, weil man am Arbeitsplatz nur 100 % man selbst sein kann, wenn man nicht ausgeschlossen wird. So muss man keine Maske tragen, um dazuzugehören. Inklusion bietet mir ein Zugehörigkeitsgefühl und damit bin ich in der Lage, meine Meinung frei zu äußern und meine Erfahrungen und meinen Blick auf die Dinge mit einzubringen. Bei Peakon werde ich dazu ermutigt, das zu tun, ohne Angst zu haben. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich hier Teile meiner Identität verstecken muss.

Durch meine Arbeit bei Peakon habe ich eine wunderbare Work-Life-Balance, wodurch ich besser auf mein körperliches und geistiges Wohlbefinden Acht geben kann. Dank dieser Balance bin ich von meiner Arbeit weniger gestresst, bin produktiver und kann wirklich Freude an meiner Tätigkeit empfinden!

michael

Head of Platform Engineering

Michael Clay

Lesen

Inklusion ist mir wichtig, weil es einfach richtig ist. Als jemand, der selbst einer marginalisierten Community angehört, weiß ich, was es bedeutet, ausgeschlossen zu werden. Das Gefühl wünsche ich niemandem. Peakon bietet mir eine interne Plattform, um offen und ehrlich zu sein und zu helfen, Inklusion voranzubringen.

Einer der besten Momente in meiner Zeit bei Peakon, war, als das Unternehmen im Namen jedes einzelnen Mitarbeiters und jeder Mitarbeiterin an eine Organisation spendete, von der alle überzeugt waren. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fingen dann an, selbst den gleichen Betrag nochmal zu spenden, um sich bei Peakon zu bedanken. Wir leben unsere Unternehmenswerte wirklich jeden Tag: von „We care“, was sich in den Entscheidungsprozessen gut beobachten lässt, zu „Transparency is our OS“, welches sich in technischen Lösungen wiederfindet, die für mehr unternehmensweite Transparenz sorgen.

pallavi

Marketing Engineer

Pallavi Gujrati

Lesen

Inklusion ist unglaublich wichtig, da wir in einer globalisierten Welt leben, in der Menschen verschiedener Herkunft aufeinander treffen, nicht nur im beruflichen Kontext, sondern auch privat. Das Potenzial heterogener Gruppen macht einen bedeutenden Unterschied in Bezug auf den Erfolg der Einzelnen aber auch ganzer Unternehmen, insbesondere in Puncto Mitarbeiter-Engagement und Mitarbeiterbindung.

Peakon begrüßt die Vielfalt seiner Belegschaft und unterstützt all seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen darin, sie selbst zu sein. Ich hatte die Gelegenheit, in einer deutschen Technologie-Fachzeitschrift einen Artikel zu meinen Erfahrungen als Frau in der Tech-Branche zu veröffentlichen. Ich denke, dass solche Sichtbarkeit mehr Frauen dazu anregen könnte, in die Branche einzusteigen. Einer meiner liebsten Unternehmenswerte von Peakon ist „Be you. Be more.“ Ich wurde in meiner Zeit bei Peakon stets dazu ermuntert, ich selbst zu sein, mir Ziele zu setzen und auf diese hinzuarbeiten. Diese Mischung aus vielen Möglichkeiten und einer guten Work-Life-Balance ist das, was Peakon zu einem großartigen Arbeitsplatz macht.