Peakon unterstützt Top-Arbeitgeber weltweit dabei, das Mitarbeiter-Engagement zu analysieren und zu steigern

Was bindet Mitarbeiter an Unternehmen?

Viele Unternehmen setzen in puncto Mitarbeiterbindung auf Maßnahmen wie flexible Arbeitszeiten, Gehalt oder einen Dienstwagen. Im Start-up-Bereich kommen noch andere, weniger klassische Elemente hinzu wie ein Billardtisch, andere Unterhaltungsgegenstände oder eine endlose Obstversorgung im Büro. Diese kleinen Boni sind für viele Mitarbeiter zwar wichtig, haben allerdings kaum Einfluss auf ihre emotionale Bindung an das Unternehmen. Für viele Arbeitnehmer sind ein gutes Arbeitsklima und die Inhalte ihrer Tätigkeit viel wichtiger. Denn Aspekte des Arbeitsalltags, wie die tägliche Arbeit im Team und mit dem Vorgesetzten, haben sehr großen Einfluss auf unsere emotionale Bindung an die Organisation. Wenn Mitarbeiterbindung also zum größten Teil im direkten Arbeitsumfeld entsteht, wird sofort ersichtlich, dass der Dienstwagen oder die Tischtennisplatte im Büro als Ansätze nicht ausreichen, um der Komplexität des Themas Mitarbeiterbindung gerecht zu werden.

Fehlende Mitarbeiterbindung kann Sie teuer zu stehen kommen

Bis 2020 wird die Generation Y die Hälfte der Erwerbstätigen weltweit ausmachen. Das wird die Arbeitswelt etwas aufrütteln, denn Millennials haben andere Erwartungen an ihren Arbeitsplatz. Die neue Generation von Arbeitnehmern fühlt sich in starren Unternehmensstrukturen unwohl, erwartet eine vielfältige und interessante Karriere und schätzt regelmäßiges und ehrliches Feedback. Es ist für alle Unternehmen und ihr Management wichtig, schon heute die Bedürfnisse dieser neuen Generation von Arbeitnehmern zu verstehen und diese Talente fest an sich zu binden, um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Erfolg von morgen zu sichern.

Mitarbeiterbindung ist von nicht zu unterschätzender Bedeutung, denn Kündigungen und folgende Neueinstellungen haben viele Konsequenzen zur Folge. Wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, geht potenziell mit ihm auch ein gutes Stück Know-how und gegebenenfalls eine Investition über lange Zeit, die nun hinfällig ist. Was er oder sie zurücklässt, ist ein unterbrochener Workflow, ein Team, dessen Dynamik, Arbeitsmoral und Motivation höchstwahrscheinlich gestört ist, und reduzierte Produktivität, bis ein geeigneter Ersatz gefunden und eingearbeitet ist. Ganz zu schweigen von den Kosten, die durch all diese Faktoren und die Neueinstellung entstehen und sich je nach Position im Unternehmen auf 50 % bis 250 % des Gehalts des Mitarbeiters belaufen können. Wenn Sie mehr zu den Kosten durch Kündigungen und Peakons innovativem Produkt-Feature der Kündigungsprognose erfahren möchten, lesen Sie unseren Blog-Beitrag zum Thema Mitarbeiterfluktuation.

Erleben Sie Mitarbeiterbindung 4.0

Mitarbeiter-Engagement – die bessere Mitarbeiterzufriedenheit

Es ist schwierig, über Mitarbeiterbindung zu sprechen und dabei Mitarbeiter-Engagement außer Acht zu lassen. Beide stehen in engem Zusammenhang miteinander. Doch was genau ist Mitarbeiter-Engagement eigentlich? Mitarbeiter-Engagement beschreibt, wie sehr ein Mitarbeiter in die Organisation eingebunden und bereit ist, für sie 150 % zu geben. Das Konzept ist dabei nicht zu verwechseln mit Mitarbeiterzufriedenheit. Denn Mitarbeiter können durchaus zufrieden mit ihrem Arbeitgeber sein, ohne dabei für das Wohl des Unternehmens oder über das erwartbare Maß hinaus zu arbeiten und besonders hohe Motivation an den Tag zu legen. Was Mitarbeiterzufriedenheit und Mitarbeiter-Engagement unterscheidet, ist die emotionale Bindung an den Arbeitsplatz, die auch im Zusammenhang zur Mitarbeiterbindung eine wesentliche Rolle spielt. So wird die Verbindung zwischen Mitarbeiter-Engagement und Mitarbeiterbindung klar: Mitarbeiter mit hohem Mitarbeiter-Engagement haben eine stärkere Bindung an das Unternehmen und somit eine geringeres Kündigungsrisiko. Doch wie erreicht man hohes Mitarbeiter-Engagement und damit hohe Mitarbeiterbindung?

Der Weg hin zu hohem Mitarbeiter-Engagement

Der beste Weg, dafür zu sorgen, dass die eigene Belegschaft eine emotionale Bindung zur Organisation aufbauen kann und so hohes Mitarbeiter-Engagement aufweist, ist das aktive Aufbauen dieser Bindung seitens des Unternehmens. Dafür braucht es wie in jeder anderen zwischenmenschlichen Beziehung vor allem eins: gute Kommunikation. Im Unternehmenskontext ist diese am besten über regelmäßige Mitarbeiterbefragungen zu erreichen. Diese bieten Ihren Mitarbeitern einen Weg, sich zu äußern und Feedback zu geben. Das Mitarbeiterfeedback ist für das Unternehmen sehr wertvoll, da es zeigt, welche Aspekte zum Mitarbeiter-Engagement und damit zur Mitarbeiterbindung positiv beitragen und welche eher nicht.

Damit Mitarbeiterbefragungen dieses Ziel auch wirklich erreichen, müssen sie allerdings einige Rahmenbedingungen erfüllen, um wirklich gute und konstruktive Kommunikation zu gewährleisten.

image

Sehen Sie selbst, wie gute Kommunikation einfach geht

Mitarbeiterbefragungen und Mitarbeiterbindung

Damit Mitarbeiterbefragungen zielführend sind, müssen sie vor allem eins sein: ehrlich. Für Ehrlichkeit und den notwendigen Detailreichtum im Mitarbeiterfeedback ist es wichtig, Umfragen häufig und regelmäßig durchzuführen. Nur so lassen sich Momentaufnahmen der Stimmung im Unternehmen machen, die mit genügend konkreten Informationen gespickt sind, um auf sie zu reagieren und Maßnahmen zu ergreifen, die die Situation verbessern. Eine gewisse Regelmäßigkeit und Häufigkeit der Mitarbeiterbefragungen bringt den Mitarbeitern zudem direkt eine gewisse Wertschätzung entgegen und zeigt, dass das Unternehmen an ihrem Feedback interessiert ist. Das allein festigt schon die Bindung zwischen Organisation und Individuum.

Für die Umsetzung solcher häufiger und regelmäßiger Mitarbeiterbefragungen und der Auswertung ihrer Ergebnisse bieten sich die Möglichkeiten der Digitalisierung besonders an oder sind gar nahezu unausweichlich.

Schnellcheck Mitarbeiterbindung

Hier noch einmal zusammengefasst, was hohe Mitarbeiterbindung für Ihr Unternehmen bedeutet:

  • hohe Motivation Ihrer Mitarbeiter
  • langjährige Investitionen in Einzelne zahlen sich aus und verlassen nicht das Unternehmen
  • niedrige Mitarbeiterfluktuation
  • keine Unterbrechungen der Produktivität und Arbeitsmoral durch Kündigungen
  • für die Zukunft und Anforderungen der Generation Y aufgestellt zu sein
  • hohes Mitarbeiter-Engagement

image

Mitarbeiterbefragungen im digitalen Zeitalter

Peakon, eine Plattform für Mitarbeiterbefragungen und die Verbesserung des Mitarbeiter-Engagements, führt nahezu den gesamten Feedbackprozess automatisch durch. Vom Versenden der Mitarbeiterbefragungen, dem Einholen des Mitarbeiterfeedbacks über die Datenanalyse und Aufbereitung der Ergebnisse bis hin zu Handlungsempfehlungen und Schulungsmaterialien für das Management und Vieles mehr – Peakon ist das Gesamtpaket für einen kontinuierlichen Feedbackprozess, der das Mitarbeiter-Engagement steigert und somit zu einer Verbesserung der Mitarbeiterbindung führt. Lassen Sie sich noch heute von jemandem aus unserem Team zeigen, wie Sie sich am besten für morgen aufstellen.

image

"Peakon ist ein tolles Tool, um offenes, transparentes Feedback zu etablieren. Unsere Manager, HR-ler und unser Brand-Experience-Team nutzen die Einblicke, die Peakon liefert, um konkrete und mitarbeiterorientierte Maßnahmen abzuleiten."

avatar
Meike Sauer, Personalleitung, Metronom

"Bei unserer Suche nach einem neuen Partner für unsere Mitarbeiterbefragung haben wir uns viele Tools angeschaut und mit Peakon genau die richtige Entscheidung getroffen."

avatar
Emma Knowler, Head of Talent & Organisation Development, easyJet

"In unserer Dienstleistungsbranche ist die Kanzleiführung 'nah an den Mitarbeitenden' eine unabdingbare Erfolgsvoraussetzung. Daher nutzen wir Peakon, um uns wöchentlich Feedback zu unserem Führungsverhalten und Themen zu holen, die für unsere Mitarbeitenden von Bedeutung sind."

avatar
Carsten Schulz, Vorstandsvorsitzender, HSP STEUER Hannover

Gerne werfen wir mit Ihnen einen Blick auf Peakon

In einer Demo führen wir Sie durch die Plattform und beantworten Ihre Fragen.

Demo buchen