Wie in der HSP GRUPPE durch Mitarbeiter-Feedback die Kanzleientwicklung gefördert wird

Martin Daniel
Wie in der HSP GRUPPE durch Mitarbeiter-Feedback die Kanzleientwicklung gefördert wird

HSP STEUER Henniges, Schulz & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbB – eine hannoversche Traditionskanzlei auf bestem technischen Niveau – setzt seit einiger Zeit Peakon ein, um mit Hilfe dieses Werkzeugs die Mitarbeiterführung in Zeiten knapper Personalressourcen wirksam zu unterstützen. Die Kanzlei ist Mitglied eines Kooperationsverbunds von bundesweit circa 60 rechtlich und wirtschaftlich selbständigen Kanzleien, die Energien zur Kanzleientwicklung bündeln, um den Herausforderungen der digitalen Transformation ihres Geschäftsmodells zu begegnen.

Ein wesentlicher Aspekt des digitalen Transformationsprozesses ist eine exzellente Mitarbeiterführung. Dazu ist es erforderlich, die Bedürfnisse der Mitarbeiter sehr sorgfältig im Blick zu haben und schnell darauf zu reagieren. Hierzu liefert Peakon wertvolle, zeitnahe und skalierbare Informationen.

Eingebettet sind die Aspekte der Mitarbeiterführung in der HSP GRUPPE in ein umfassendes Entwicklungsprogramm mit der Bezeichnung „HSP EXCELLENCE“, ein Managementsystem auf Grundlage der European Foundation for Quality Management (EFQM).

Mitarbeiterbedürfnisse besser verstehen

Um die Interessen ihrer Mitarbeiter genau zu kennen, müssen Unternehmen wissen, welche Punkte der Belegschaft zu schaffen machen. Holger Bodmann ist geschäftsführender Gesellschafter, Rechtsanwalt und Steuerberater bei HSP STEUER Hannover. Er und die weiteren Führungskräfte von HSP STEUER Hannover entschieden sich für Peakon als Mitarbeiter-Engagement-Plattform, um ein Werkzeug zur kontinuierlichen, dynamischen Mitarbeiterbefragung zu haben, das ihnen diese Einblicke liefert. Aktuell werden damit wöchentlich 300 Mitarbeiter befragt.

„Zunehmend wird Peakon auch von anderen Kanzleien der HSP GRUPPE eingesetzt. So erhalten wir ein wirksames Benchmarking-Instrument und sehen genau, wo es innerhalb unseres Kooperationsverbundes Kanzleien mit größerem Handlungsbedarf gibt und es nicht so rund läuft. Das ist für uns ein sehr wertvolles Feature“, sagt Holger Bodmann.

„Mit Peakon erhalten wir ein wirksames Benchmarking-Instrument und sehen genau, wo es innerhalb unseres Kooperationsverbundes Kanzleien mit größerem Handlungsbedarf gibt.“

Holger Bodmann, geschäftsführender Gesellschafter, Rechtsanwalt und Steuerberater bei HSP STEUER Hannover

HSP STEUER Hannover glaubt beim Mitarbeiter-Engagement nicht an Universallösungen. Stattdessen verlässt sich das Unternehmen auf Erkenntnisse in Echtzeit, um Einzelmaßnahmen für die Belegschaft abzuleiten.

Bessere Kommunikation zwischen Führungskräften und Mitarbeitern

Ein weiteres Feature von Peakon, das die Führung von HSP Steuer sehr schätzt, ist die Freitext-Kommentarfunktion zu jeder Frage. Es bietet Führungskräften die Möglichkeit, tiefer in die angesprochenen Probleme und Kommentare ihrer Mitarbeiter einzutauchen, und gibt den Bewertungen Kontext.

„Wir haben festgestellt, dass wir deutlich mehr Transparenz in Personalführung und im Dialog mit unseren Mitarbeitern erhalten, weil sie Peakon intensiv nutzen“, sagt Holger Bodmann. „Ein weiteres Indiz für die Wirksamkeit des Werkzeugs ist, dass wir sehr viele Freitext-Kommentare erhalten. Daraus können wir gezielter auf das Feedback reagieren bzw. ein Vieraugengespräch anbieten, was in aller Regel auch wahrgenommen wird.“

Eine verbesserte Kommunikation zwischen Führungskräften und Mitarbeitern nimmt auch einen positiven Einfluss auf das Arbeitsverhältnis: „Bei Peakon geht es permanent darum, die Qualität der beruflichen Beziehung zu verbessern. Dafür brauche ich Transparenz, wechselseitiges Feedback”, so Holger Bodmann. „Aus meiner Einschätzung ist Führung keine Einbahnstraße, das heißt die Qualität der Führung ist auch vom Feedback der Mitarbeiter abhängig. Hier leistet Peakon einen sehr wertvollen und aus unserer Sicht inzwischen unverzichtbaren Beitrag.“

„Führung ist keine Einbahnstraße, das heißt, die Qualität der Führung ist auch vom Feedback der Mitarbeiter abhängig. Hier leistet Peakon einen sehr wertvollen und aus unserer Sicht inzwischen unverzichtbaren Beitrag.“

So äußerten Auszubildende bei HSP Steuer in der anonymen Peakon-Befragung, dass sie sich eine bessere Betreuung wünschen. Mit Peakon konnte der Handlungsbedarf schnell konkretisiert werden. „Eine Mitarbeiterin ist innerhalb der Kanzlei umgezogen. Das wurde mehrmals in der Umfrage angesprochen. Wir haben darauf reagiert und das Gespräch mit allen Beteiligten gesucht. Die Mitarbeiterin sitzt nun wieder in Hörweite für die Auszubildenden und kann die Ausbildung leiten. Diese Veränderung wurde von allen als positiv wahrgenommen.“

Aber nicht nur räumliche Veränderungen, die sich negativ auf die Teamdynamik ausüben, kann HSP STEUER Hannover nun schnell feststellen. Daneben ist flexibles Arbeiten immer wieder ein Thema. Aus dem schriftlichen Feedback allein lässt sich jedoch keine konkrete Maßnahme ableiten.

„Die Flexibilisierung der Arbeitsbedingungen und die Möglichkeit zum Home-Office wird geschätzt”, sagt Holger Bodmann. „Deswegen haben wir das in den vergangenen Mitarbeitergesprächen noch einmal systematisch angesprochen, um eine klare Grundlage zu bekommen, wer dafür in Frage kommt und das Angebot konkret nutzen möchte. Denn das können wir aus den allgemeinen Rückmeldungen so nicht erkennen.“

Genaues Hinhören stärkt die Mitarbeiterbindung

Teams und Unternehmen mit einem höheren Engagement haben erwiesenermaßen eine höhere Kundenzufriedenheit, eine höhere Produktivität und somit einen höheren Profit. Mitarbeiterbindung ist also gerade heutzutage – im Zuge der digitalen Transformation und dem Kampf um die besten Talente – ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.

Das hat HSP STEUER Hannover schnell erkannt: „Mit Peakon stabilisieren wir die Bindung der Mitarbeiter zum Unternehmen. Das spart Opportunitätskosten. Peakon ist ein Stimmungsbarometer, mit dem sich Wetterveränderungen erkennen lassen, bevor sie sich ankündigen – genauso wie bei einem richtigen Wetterbarometer. In diesem Sinne vermeidet es Kosten.“

„Mit Peakon erkennen wir Wetterveränderungen, bevor sie sich ankündigen – und vermeiden damit Kosten.“

Um motiviert zu bleiben, brauchen Mitarbeiter mehr als ihren Gehaltsscheck. Wertschätzung und genaues Hinhören sind wesentliche Faktoren, um Mitarbeiter dauerhaft zu binden. Mit Peakon lassen sich schnell Hinweise auf Überlastung finden.

„Peakon liefert uns grundsätzliche Trends und Kenntnisse, beispielsweise, wenn die Frage nach der Arbeitsauslastung kommt”, sagt Holger Bodmann. „In den Antworten finden sich oft kleine Hinweise, die zeigen, wie die Belastungslage ist. Das gibt uns eine Möglichkeit zu handeln.“

Hoher Engagement-Wert und großartiger Arbeitsplatz

Eine offene und klare Kommunikation bildet das Herzstück eines jeden Entwicklungsprojekts. HSP STEUER Hannover setzt Peakon nicht nur ein, um Problembereiche zu identifizieren, sondern nutzt die Plattform auch, um die Entwicklung des Managementmodells „HSP EXCELLENCE“ gezielt voranzutreiben. Dabei bilden die Mitarbeiter eine der wesentlichen Interessengruppen, deren Interessenbefriedigung auf Grundlage belastbarer Informationen insbesondere in Dienstleistungsunternehmen eine ganz zentrale Rolle für den unternehmerischen Erfolg bildet.

Das sehen auch die Mitarbeiter bei HSP STEUER Hannover so: Der Engagement-Wert liegt stabil oberhalb der 8 und die Beteiligungsquote an den wöchentlichen Peakon-Umfragen ebenso stabil in der Nähe der 100%-Quote. Außerdem gehört HSP STEUER Hannover regelmäßig, zuletzt 2018 zu den „Besten Arbeitgebern Deutschlands“.

?