Eine Einführung in SMART-Ziele

Michael Dean
Eine Einführung in SMART-Ziele

Klare Ziele sind eine wichtige Voraussetzung für Mitarbeitermotivation und helfen dabei sicherzustellen, dass das Team auch auf die Ziele des Unternehmens hinarbeitet. SMART-Ziele sind seit ihrer Entwicklung in der Literatur der Managementlehre aus den 1980er Jahren ein Ansatz zur effektiven Strukturierung persönlicher Ziele. Sehen wir uns die Kriterien der SMART-Ziele einmal genauer an und ziehen einige Beispiele heran, wie sie Ihnen in Ihrer Organisation helfen können.

Spezifisch
Ein Ziel sollte klar sein. Es sollte detailliert genug sein, damit sich jeder bildlich vorstellen kann, wie die Erreichung des Ziels genau aussehen könnte. Statt beispielsweise ein vages Ziel wie “Ich möchte meine Work-life-Balance verbessern”, könnten Sie sagen: “Ich möchte das Büro um 17:30 Uhr jeden Tag verlassen, um Zeit für meine Familie zu haben”.

Messbar
Damit Fortschritt auch beobachtet und gemessen werden kann, sollte das Ziel messbar sein. Quantifizierbarkeit ist etwas Gutes. Exakte Angaben in Ihren Zielen könnten Geldbeträge oder Prozentzahlen sein. Wenn Ihr Team versucht, die Kundenzufriedenheit zu steigern, könnte ein messbares Ziel “unseren NPS um zehn Prozent in diesem Quartal verbessern” sein.

Attraktiv
Stellen Sie sicher, dass Ihre Ziele realistisch sind, indem Sie sich mit den Mitarbeitern besprechen, die aktiv zu dem Erfolg des Ziels beitragen. Wenn herausfordernde Ziele erreicht werden, werden die Beitragenden durch ein Erfolgsgefühl belohnt. Bei Peakon sehen wir jedoch, dass zu ambitionierte Ziele eher demotivierend wirken, als die Mitarbeiter dazu zu bewegen, sich besonders zu bemühen.

Relevant
Es ist wichtig, dass die Erreichung eines Ziels ein Schritt in die Richtung ist. Wir müssen uns dazu die Frage stellen, warum wir dieses Ziel erreichen möchten und wie es mit dem großen Ganzen zusammenhängt.

Die Bedeutung eines Ziels sollte außerdem in Bezug auf den Verantwortlichen für das Ziel bewertet werden. Wenn Ihre Kunden beispielsweise sagen, dass der Service vom Kundenservice großartig ist, sie aber den technischen Fehlern in Ihrem Produkt überdrüssig sind, könnte das bereits erwähnte Ziel von “unseren NPS um zehn Prozent in diesem Quartal verbessern” für das Produktteam relevanter sein als für den Kundenservice.

Terminiert
Nehmen Sie sich selbst in die Pflicht bei der Erreichung von Zielen, indem Sie Fristen für wichtige Teilziele setzen. Billigen Sie sich selbst Raum für Flexibilität und Änderungen zu und passen Sie die Fristen daran an, was sich als realistisch und weniger realistisch herausstellt.

Wir haben bei Peakon beobachten können, dass effektive Zielsetzung großen Einfluss auf das Mitarbeiter-Engagement haben kann. Hoffentlich konnte diese kurze Einführung in SMART-Ziele Ihnen ein paar Ideen für die nächsten Ziele für Sie und Ihr Team geben. Wenn Sie es richtig anstellen, werden Sie schnell sehen, wie sich das auf die Produktivität und Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter auswirkt.

 

Mehr zum Thema:

Die Zielsetzungstheorie von Edwin Locke

Gerne werfen wir mit Ihnen gemeinsam einen Blick auf Peakon

In einer Demo führen wir Sie durch die Plattform und beantworten Ihre Fragen. Bei der Testversion können Sie Peakon selbst ausprobieren - mit unserer Hilfe.

?